Archiv der Kategorie: Neu

Singet dem Herrn ein neues Lied!

Festlied zu Himmelfahrt
für gemischten Chor und Posaunenchor

Am 10. Mai 2018, anlässlich des Himmelfahrtsgottesdienstes in Ihringen, haben sich über siebzig Sängerinnen und Sänger aus vier Kirchenchören zusammengefunden, um das von Chorleiter Sven Hinz komponierte Lied uraufzuführen: aus Ihringen, Wasenweiler, Bötzingen und Bollschweil. Unterstützt wurde die Chorgemeinschaft vom Posaunenchor der evangelischen Gemeinschaft Ihringen (Leitung: Thomas Groß).

http://klangsignale.com/wp-content/uploads/2018/05/singet-dem-herrn.mov

„Messe in Es“ von Karl Kraft

Der Kirchenchor Bollschweil singt am Sonntag, 18. März die „Messe in Es“ von Karl Kraft im Rahmen einer Eucharistiefeier in der Kapelle des Herz-Jesu-Klosters in der Okenstraße.

Obwohl Kraft im 20. Jahrhundert gelebt hat, ist seine Messe eher frühromantisch: sehr kantabel und von leicht fasslicher Harmonik.

Die Akustik in der Herz-Jesu-Kapelle ist etwas ganz Besonderes: die leistesten Töne werden auf natürliche Weise kraftvoll verstärkt. Ich freue mich sehr auf dieses Klangerlebnis!

Paul Claudel/Marcel Dupré: „Der Kreuzweg“

Die vierzehn Stationen der Passion Jesu Christi – den „Kreuzweg“ – hat Paul Claudel zu expressiven Prosagedichten komprimiert, die Marcel Dupré, einer der letzten großen Improvisationsmeister, 1931 auf der Orgel in farbige, teilweise brutale Klangbilder transformiert hat.

In einer „Lesung mit Musik“ werden die Texte und deren musikalische Auslegung am Freitag, den 16. März zu hören sein.

Lesung im Kloster: „Das Eisenbahnunglück“ von Thomas Mann

„Etwas erzählen? Aber ich weiß nichts. Gut, also ich werde etwas erzählen…“

Mit diesen selbstironischen Worten hebt der Ich-Erzähler an, die Begebenheit eines Eisenbahnunglücks zu schildern, das dem Verfasser, Thomas Mann im Jahre 1906 tatsächlich widerfahren war. Die kleine Novelle, 1909 erstmals erschienen, erzählt von einer Reise mit dem Nachtzug von München nach Dresden, die „nicht weit hinter Regensburg“ unsanft unterbrochen wurde. Ein harmloses Unglück ist es, „keine allgemeine Ziehharmonika“, wie der Erzähler versichert. Und dennoch löst dieser Zusammenstoß eine kleine Revolution unter den Fahrgästen aus. Die wilhelminisch-wohlgeordnete Klassengesellschaft – hier übertragen auf die Klassen der Zugabteile – wird auf den Kopf gestellt, niemandem nützt es, sich aufzulehnen gegen den nun herrschenden „Kommunismus“…

„Siehe, meine Freundin“

Zwiesprache der Seele mit Gott

Den „Weg der Seele zu Gott“ vollzieht das Biengener Vokalensemble unter der Leitung von Sven Hinz in seinem neuen a-cappella-Programm nach. Mit Werken von Heinrich Kaminski, Arvo Pärt, Felix Mendelssohn Bartholdy, Charles Villier Stanford, Ola Gjeilo, Knut Nystedt u.a. werden fünf Seelen-Stadien – Verzweiflung, Gebet, Erhörung, Einheit und Freude – musikalisch beleuchtet.
Dazwischen erklingen Werke für Harfe solo, gespielt von Marie Noirjean.

BVE_Herbst_2017

Sonntag, 12. November 2017
17 Uhr
Kirche St. Cyriak, Sulzburg
Eintritt frei (Spenden erbeten)